Infrastrukturabgaben in Motala und Sundsvall

Ab dem 1. Februar wird sowohl für in Schweden als auch im Ausland registrierte Fahrzeuge in Motala und Sundsvall eine Brückenmaut erhoben.

Bei der Brückenmaut handelt es sich um eine sogenannte Infrastrukturabgabe. Der Hintergrundgedanke ist, dass die Nutzer einer Brücke sich an den Kosten für diese Brücke beteiligen. Das Bezahlsystem ist vollständig automatisiert. Sobald Sie beim Befahren der Brücke eine Kontrollstation passieren, wird dies registriert, und der Fahrzeughalter erhält per Post eine Rechnung.

 

Sie als Fahrzeughalter sind dafür verantwortlich, dass die Gebühren fristgerecht gezahlt werden, auch wenn Sie keine Rechnung erhalten haben.

Wenn Sie die Gebühr nicht fristgerecht bezahlen, wird eine Verzugsgebühr von 300 SEK fällig. Wenn Sie Ihre Abgaben dennoch nicht zahlen, wird außerdem eine Zusatzgebühr von 500 SEK erhoben.

Wenn der Fahrzeughalter in Schweden Fahrzeugschulden von mehr als 5 000 SEK hat und der entsprechende Betrag vor mehr als sechs Monaten oder vor einem längeren Zeitraum hätte bezahlt werden müssen, kann die Nutzung des Fahrzeugs untersagt werden.

Monat 1

Sobald Sie in Monat 1 eine Kontrollstelle passieren, wird dies registriert.

 

Monat 2

Die Höhe der Mautgebühren für Monat 1 wird festgesetzt und am Ende von Monat 2 eine Rechnung versendet.

Monat 3

Die Zahlung für Monat 1 muss bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Datum bei uns eingegangen sein. 

Für Pkw, Kleinlaster (maximales zulässiges Gesamtgewicht 3,5 Tonnen), Busse (maximales zulässiges Gesamtgewicht 14 Tonnen) und schwere Lkw (mehr als 3,5 Tonnen) muss Brückenmaut gezahlt werden.

Die Maut wird pro Überquerung rund um die Uhr ganzjährlich erhoben.

Die Mautgebühren sind je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich hoch:

Motala

Sundsvall

Pkw: 5 SEK

Kleinlaster: 5 SEK

Bus (maximales zulässiges Gesamtgewicht 14 Tonnen): 5 SEK

Schwerer Lkw (mehr als 3,5 Tonnen): 11 SEK

Pkw: 9 SEK

Kleinlaster: 9 SEK

Bus (maximales zulässiges Gesamtgewicht14 Tonnen): 9 SEK

Schwerer Lkw (mehr als 3,5 Tonnen): 20 SEK

Ein Halt an den Kontrollstationen ist zur Bezahlung nicht erforderlich. Wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug eine Kontrollstation passieren, fahren Sie an einer Kamera vorbei, die von Ihrem Nummernschild ein Foto aufnimmt. Das Foto wird an das Zentralamt für Transport (Transportstyrelsen) übermittelt und dadurch das Fahrzeug dort identifiziert. Anschließend sendet das Zentralamt für Transport eine Rechnung an den Fahrzeughalter, sofern das Fahrzeug in Schweden registriert ist. Für im Ausland registrierte Fahrzeuge arbeitet das
Zentralamt für Transport mit einem Partnerunternehmen zusammen, das den
Fahrzeughalter identifiziert, diesem über den Zahlungsdienstleister EPASS24
eine Rechnung zusendet und ebenfalls die Zahlung entgegennimmt.

Wenn Sie eine Kontrollstation passieren, können Sie auf den Informationsanzeigen an der Brücke sehen, welche Tarife für verschiedene Arten von Fahrzeugen gelten. Informationen zu den aktuellen Tarifen finden Sie auch auf der Internetseite des Zentralamts für Transport (Transportstyrelsen).

Am Ende jedes Monats sendet das schwedische Zentralamt für Transport eine Rechnung an den Fahrzeughalter, sofern das Fahrzeug in Schweden registriert ist. Für im Ausland registrierte Fahrzeuge arbeitet das Zentralamt für Transport mit einem Partnerunternehmen
zusammen, das den Fahrzeughalter identifiziert, diesem über den Zahlungsdienstleister EPASS24 eine Rechnung zusendet und ebenfalls die Zahlung entgegennimmt.

Sie können der Rechnung entnehmen, wie oft das Fahrzeug im vergangenen Kalendermonat eine Kontrollstation passiert hat sowie welchen Gesamtbetrag Sie zu entrichten haben. Der entsprechende Betrag muss spätestens bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Datum auf dem angegebenen Konto eingegangen sein.

 

Pkw, Lkw und Busse mit einem Gewicht von unter 14 Tonnen müssen die Brückenmaut zahlen. Einsatzfahrzeuge, Mobilkräne und Busse mit einem Gesamtgewicht von mindestens 14 Tonnen sowie Motorräder und Mopeds müssen hingegen keine Maut zahlen.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Höhe der von Ihnen zu zahlenden Staugebühren falsch festgesetzt wurde, können Sie beim schwedischen Zentralamt für Transport dagegen Einspruch einlegen.

Senden Sie Ihren Einspruch an: http://appeal.epass24.com/start

Senden Sie Ihren Einspruch per Post an:
Transportstyrelsen
Omprövning infrastrukturavgift
701 95 Örebro
SCHWEDEN

Ihr Einspruch muss folgende Angaben enthalten:

• die Fahrzeugregistrierungsnummer
• das Rechnungsdatum
• den Grund für Ihren Einspruch
• Ihren Namen und Ihre Adresse.

Einsprüche müssen dem Zentralamt für Transport spätestens 60 Tage nach der Ausstellung einer Rechnung vorliegen.

Infrastrukturabgaben haben zum Ziel, den Verkehrsfluss sowie die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessen und die Umweltbelastung zu reduzieren. Sie sollen aber auch zur Finanzierung von Investitionen in die Straßeninfrastruktur in verschiedenen Gebieten beitragen.